Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 17. März 2016
  • Luftfahrt

    Air Berlin darf mit Etihad fliegen

    Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin darf weiterhin Gemeinschaftsflüge mit Großaktionär Etihad anbieten. Das Luftfahrt-Bundesamt habe die sogenannten Codeshare-Verbindungen auch für den Sommerflugplan genehmigt, sagte eine Air-Berlin-Sprecherin. Im Januar hatte das Oberverwaltungsgericht Lüneburg entschieden, dass 26 von damals umstrittenen 31 Verbindungen rechtens sind und nur fünf innerdeutsche Gemeinschaftsflüge untersagt. Die 26 Verbindungen mit Auslandszielen können nun weiter geflogen werden. Beim Codesharing teilen sich Fluggesellschaften einen Linienflug und führen ihn jeweils unter eigener Flugnummer. Damit wächst das Angebot für die Kunden der einzelnen Airlines. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen