Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 19. Februar 2016
  • Chip-Produktion

    Applied Materials erfreut Anleger

    Der US-Chipausrüster Applied Materials bleibt trotz des jüngsten Gewinnrückgangs fürs laufende Quartal zuversichtlich. Der weltgrößte Anbieter von Maschinen, Software und Dienstleistungen für die Herstellung von Halbleitern rechnet im Vierteljahr bis Ende April mit einem höheren Gewinn und Umsatz als bislang von Analysten erwartet. Bei Anlegern kam die neue Prognose gut an: Der Aktienkurs zog im New York Handel nachbörslich mehr als sieben Prozent an. Applied Materials stimmt vor allem optimistisch, dass die Hersteller der sehr flachen und stromsparenden Bildschirme der Zukunftstechnologie Oled immer häufiger Bestellungen aufgeben. Im abgelaufenen Quartal verzeichnete der Konzern in diesem Bereich ein Auftragsplus von 71 Prozent auf 183 Millionen Dollar. Unter dem Strich lief es trotzdem nicht rund. Der Gewinn ging von November bis Januar um 18 Prozent auf 286 Millionen Dollar zurück und der Umsatz fiel um vier Prozent auf 2,26 Milliarden Dollar. (rts)

    +
  • Freitag, 27. Mai 2016
  • Unternehmen
    Snapchat wird immer wertvoller

    Der Messaging-Dienst Snapchat hat seinen Wert deutlich erhöht. Das Start-Up-Unternehmen habe in einer Finanzierungsrunde, die sich über einen Zeitraum von einem Jahr erstreckt hat, insgesamt 1,8 Milliarden US-Dollar bei verschiedenen Investoren eingesammelt, sagten Insider. Zu den Investoren gehörten Sequoia Capital, Spark Capital, Meritech Capital Partners und Dragoneer Investment. Die Smartphone-App Snapchat ist damit jetzt an die 18 Milliarden Dollar wert. Alle Investoren hätten in der Finanzierungsrunde Stammaktien von Snapchat zum Preis von 30,72 Dollar das Stück gekauft, hieß es. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen