Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 06. November 2015
  • Quartalszahlen

    ArcelorMittal senkt Prognose

    Der weltgrößte Stahlproduzent ArcelorMittal hat nach einem enttäuschenden dritten Quartal seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr gesenkt. Im Berichtszeitraum schrieb das Luxemburger Unternehmen einen Verlust von 711 Millionen US-Dollar nach einem Gewinn von 22 Millionen Dollar im Vorjahr. Analysten hatten nur einen Verlust von 184 Millionen Dollar erwartet. Eine Abschreibung von Lagerbeständen wegen des Stahlpreisverfalls im Volumen von 500 Millionen Dollar und in Südafrika angefallene Restrukturierungskosten über 27 Millionen Dollar hatten zu dem dramatischeren Rückgang geführt. Zudem steigt der Wettbewerbsdruck in der Branche, insbesondere wegen China. Der Stahlriese setzte seine Dividendenzahlung aus und nahm seine Gesamtjahresprognose für das EBITDA zurück. ArcelorMittal rechnet nur noch mit einem EBITDA in einer Spanne von 5,2 bis 5,4 Milliarden Dollar statt 6 bis 7 Milliarden Dollar. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen