Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 15. März 2016
  • Unternehmen

    Avon verlegt Zentrale und streicht Stellen

    Der US-Kosmetikkonzern Avon zieht um. Wie das zuletzt schwer unter Druck geratene Unternehmen mitteilte, wird die Zentrale nach und nach von New York nach Großbritannien verlegt. Zudem kündigte das Unternehmen an, rund 2500 Stellen zu streichen. Der Umzug erfolge nicht aus steuerlichen Gründen, sagte ein Unternehmenssprecher. Es gehe vielmehr darum, die Verwaltung näher dorthin zu bringen, wo der Großteil der Aktivitäten von Avon beheimatet ist. Die Aktie werde aber nach wie vor an der New Yorker Börse gehandelt. Vor zwei Wochen hatte Avon den Verkauf seines Nordamerika-Geschäfts in einem komplexen Deal an den Finanzinvestor Cerberus Capital Management abgeschlossen. Dadurch erhielt Avon eine Finanzspritze. (DJ)

    +
  • Freitag, 23. Juni 2017
  • Unternehmen
    Größte US-Banken bestehen Belastungstest

    Die 34 größten US-Banken haben die erste Stufe des diesjährigen Belastungstests der Notenbank bestanden. Selbst in einer extremen Rezession und einem sprunghaften Anstieg der Arbeitslosenquote hätten sie noch genügend Kapital, um die Vorgaben der Aufseher zu erfüllen, teilte die Fed am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Die Institute - darunter Branchengrößen wie JPMorgan Chase oder die Bank of America - würden zwar im schlimmsten Fall auf Kredite von insgesamt 383 Milliarden Dollar verzichten müssen. Sie würden demnach aber dennoch über deutlich mehr Kapital verfügen als vorgeschrieben. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen