Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 11. März 2016
  • Autobauer

    BMW kommt in China voran

    Mit einem kräftigen Plus in China kann der Premium-Autobauer BMW zur Konkurrenz aufschließen. Im Februar legten die Verkäufe der Marke mit dem weiß-blauen Logo insgesamt um 9,1 Prozent auf 143.419 Autos zu, wie der Dax-Konzern mitteilte. Damit verkaufte BMW im zweiten Monat des laufenden Jahres rund 10.000 Autos mehr als die Daimler-Marke Mercedes-Benz. Auf Jahressicht bleiben die Münchner aber weiter hinter den Schwaben, wie Branchenkenner kommentierten. Inklusive der Kleinwagen-Tochter Mini legte der Absatz des BMW-Konzerns im Februar um 7,9 Prozent auf 163.965 Autos zu. Wachstumstreiber waren die kleineren Modelle der 1er- und 2er-Reihe. Auch beim kleinen Geländewagen X1 stiegen die Verkaufszahlen kräftig. (dpa)

    +
  • Freitag, 23. Juni 2017
  • Unternehmen
    Größte US-Banken bestehen Belastungstest

    Die 34 größten US-Banken haben die erste Stufe des diesjährigen Belastungstests der Notenbank bestanden. Selbst in einer extremen Rezession und einem sprunghaften Anstieg der Arbeitslosenquote hätten sie noch genügend Kapital, um die Vorgaben der Aufseher zu erfüllen, teilte die Fed am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Die Institute - darunter Branchengrößen wie JPMorgan Chase oder die Bank of America - würden zwar im schlimmsten Fall auf Kredite von insgesamt 383 Milliarden Dollar verzichten müssen. Sie würden demnach aber dennoch über deutlich mehr Kapital verfügen als vorgeschrieben. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen