Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 10. Februar 2016
  • Unternehmen

    BMW steigert Absatz im Januar deutlich

    BMW legt beim Absatz weiter zu. Von der Marke BMW lieferten die Münchener im Januar knapp 134.000 Fahrzeuge aus, ein Plus von 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie der Dax-Konzern mitteilte. Einschließlich der Marken Mini und Rolls-Royce stieg der Absatz ebenfalls um 7,5 Prozent auf fast 153.000 Wagen. "Obwohl viele Märkte weiterhin von Volatilität geprägt sind, bleiben wir optimistisch, dass dieser positive Trend auch 2016 im Jahr unseres 100-jährigen Firmenjubiläums anhält", sagte BMW-Vertriebschef Ian Robertson. Besonders deutlich stiegen den Angaben zufolge die Auslieferungen des BMW 1er (plus 22,9 Prozent). (rts)

    +
  • Donnerstag, 23. Februar 2017
  • Telekommunikation
    Gewinn von O2-Mutterkonzern Telefónica geschrumpft

    Der hoch verschuldete spanische Telekommunikationskonzern Telefónica hat im vergangenen Jahr weniger Gewinn gemacht. Das Plus schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 2,36 Milliarden Euro, wie Telefónica mitteilte. Grund seien vor allem Kosten für die Umstrukturierung gewesen: Telefónica zahlte Mitarbeitern Abfindungen, um Stellen abzubauen.

    Bei Telefónica, zu der auch die deutsche Marke O2 gehört, arbeiten in Spanien derzeit noch rund 28.000 Menschen. Von Ende 2015 bis Ende 2016 strich der Konzern rund 13 Prozent der Stellen. Der Umsatz stieg 2016 um mehr als zehn Prozent auf 52 Milliarden Euro - auf dem Heimatmarkt Spanien und in Brasilien lief es gut, in Deutschland und vor allem in Großbritannien dagegen sanken die Umsätze.

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen