Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 15. Februar 2016
  • Quartalszahlen

    Bertrandt erntet Früchte der Investitionen

    Der Autozulieferer Bertrandt ist im ersten Geschäftsquartal dank kräftiger Investitionen deutlich gewachsen. Der Umsatz im Zeitraum Oktober bis Dezember kletterte um 11 Prozent auf 243,2 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis wuchs um 12,1 Prozent auf 24,1 Millionen Euro. Nach Steuern verblieben 16,5 Millionen Euro, ein Plus von 13 Prozent. Der Engineering-Dienstleister investierte im Quartal 27,5 Millionen Euro in seine Infrastruktur, 42 Prozent mehr als im Vorjahr. Um die aktuellen Markt-Trends zu bedienen, hatte Bertrandt in den letzten drei Jahren bereits über 186 Millionen Euro investiert, zum Beispiel in ein Batterietestzentrum für Erprobungen im Bereich umweltfreundliche Mobilität oder das neu errichtete Testzentrum in Mönsheim und die Akustikzentren in Ingolstadt und Sassenburg. (DJ)

    +
  • Samstag, 24. September 2016
  • Ratingagenturen
    Fitch bestätigt Flüchtlingseffekt

    Die Analysten der Ratingagentur Fitch behalten ihr Spitzenrating "AAA" für Deutschland bei. Die bestmögliche Einstufung spiegele Deutschlands starke Finanzinstitutionen und die breit aufgestellte, von hoher Wertschöpfung geprägte Wirtschaft wider, teilte die Agentur nach Börsenschluss zum Wochenende mit. Zudem hieß es, der Ausblick für Deutschland sei "stabil". Für das laufende Jahr sagte Fitch für Deutschland ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent voraus, für 2017 und 2018 von je 1,4 Prozent. Die vielen Flüchtlinge, die Deutschland aufgenommen habe, würden einen leicht positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum haben, hieß es zudem. Es werde aber Zeit brauchen, um die Migranten in den Arbeitsmarkt zu integrieren. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen