Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 31. Oktober 2014
  • Quartalsergebnis

    Citigroup muss nachbessern

    Die Citigroup muss wegen Rechtsstreitigkeiten ihr Quartalsergebnis korrigieren. Aufgrund von Rückstellungen in Höhe von 600 Millionen Dollar betrage der Nettogewinn im dritten Quartal jetzt nur noch 2,84 Milliarden Dollar, teilte die US-Bank mit. Vor zwei Wochen war noch von 3,44 Milliarden Dollar die Rede. Grund für die Korrektur seien behördliche Anfragen und Ermittlungen. Diese schritten immerhin schnell voran. Nach Bekanntgabe der Korrektur fielen die Citi-Aktien im nachbörslichen Handel zunächst um 2 Prozent. Später machten sie die Verluste wett. (rts)

    +
  • Samstag, 24. September 2016
  • Ratingagenturen
    Fitch bestätigt Flüchtlingseffekt

    Die Analysten der Ratingagentur Fitch behalten ihr Spitzenrating "AAA" für Deutschland bei. Die bestmögliche Einstufung spiegele Deutschlands starke Finanzinstitutionen und die breit aufgestellte, von hoher Wertschöpfung geprägte Wirtschaft wider, teilte die Agentur nach Börsenschluss zum Wochenende mit. Zudem hieß es, der Ausblick für Deutschland sei "stabil". Für das laufende Jahr sagte Fitch für Deutschland ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent voraus, für 2017 und 2018 von je 1,4 Prozent. Die vielen Flüchtlinge, die Deutschland aufgenommen habe, würden einen leicht positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum haben, hieß es zudem. Es werde aber Zeit brauchen, um die Migranten in den Arbeitsmarkt zu integrieren. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen