Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 16. Februar 2016
  • Nutzfahrzeuge

    Daimler Trucks spart in den USA

    Der Automobilkonzern Daimler streicht in seinen Nutzfahrzeugwerken im US-Bundesstaat North Carolina mehr als 1200 Stellen. Die Lkw-Sparte Daimler Trucks reagiert damit auf die fallende Nachfrage. In einem Werk in Cleveland, in denen Lkw der Marke "Freightliner" montiert werden, sollen 550 Arbeiter nach Hause geschickt werden. Die Entscheidung trifft rund ein Viertel der Beschäftigten dort, wie Daimler mitteilte. Im Werk Mount Holly sind 700 Mitarbeiter beziehungsweise rund ein Drittel der Belegschaft von Entlassungen betroffen. Freightliner ist Marktführer für schwere Lkw in Nordamerika. (DJ)

    +
  • Freitag, 01. Juli 2016
  • Unternehmen
    ZF schließt Spartenverkauf ab

    Der Autozulieferer ZF TRW  hat den Verkauf des Geschäftsfeldes Befestigungssysteme und Komponenten für rund 450 Millionen Dollar an das US-Unternehmen Illinois Tool Works  abgeschlossen. "Wir sind ... zuversichtlich, dass ITW mit seiner beachtlichen Erfahrung auf diesem Gebiet den Geschäftsbereich hervorragend leiten wird", erklärte Franz Kleiner, Vorstandschef von ZF TRW und ZF-Vorstandsmitglied. ZF wolle sich in Zukunft auf seine Kernkompetenzen Sicherheit, Effizienz, Elektrifizierung und auf die Weiterentwicklung des automatisierten Fahrens konzentrieren. Die Sparte hatte ihren Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Enkenbach und beschäftigt weltweit 3500 Mitarbeiter. (rts)    

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen