Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 07. November 2014
  • Insolvenz

    Detroit bekommt Schuldenschnitt

    Die Autostadt Detroit im US-Bundesstaat Michigan nimmt eine wichtige Hürde bei der Neuordnung ihrer Finanzen: Nach dem größten kommunalen Finanzdebakel in der Geschichte der Vereinigten Staaten kann die einstige Autometropole ihren Haushalt neu ordnen und 7 Milliarden Dollar Schulden (rund 5,6 Milliarden Euro) aus ihren Büchern streichen. Richter Steven Rhodes genehmigte den mehrfach überarbeiteten Insolvenzplan, nachdem Vertreter der Stadt sich mit Pensionären und anderen wichtigen Gläubigern geeinigt hatten. Insolvenzverwalter Kevyn Orr sprach von einer "historischen Entscheidung" und sagte, Detroit bewege sich auf einem Weg hin zu finanzieller Stabilität. (dpa)

    +
  • Sonntag, 26. Februar 2017
  • Unternehmen
    Neun Filialen von Strauss Innovation weiter offen

    Bei der insolventen Warenhauskette Strauss Innovation dauert die Abwicklung länger als ursprünglich geplant. Neun der einst 57 Filialen bleiben auch im März noch geöffnet, wie ein Sprecher des Insolvenzverwalters auf Nachfrage mitteilte. Ursprünglich war vorgesehen, sämtliche Geschäfte bis Ende Februar zu schließen. Wo es noch genug Ware gebe und es der Mietvertrag erlaube, werde auch im März zunächst noch weiter verkauft, sagte der Sprecher. Dies gelte für die Filialen in Dortmund-Hombruch, Dresden-Blasewitz, Düsseldorf (Aachener Straße), Essen-City, Hamburg-Altona, Hilden, Kaiserslautern, Moers und Ratingen. Ein genaues Schließungsdatum für die einzelnen Filialen stehe noch nicht fest. Dies richte sich nach dem Verlauf des Abverkaufs der Ware, sagte der Sprecher. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen