Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 11. März 2015
  • Nicaraguakanal

    Deutsche Investoren wittern Chance

    Deutsche Investoren sind am umstrittenen Kanalbauprojekt zwischen Atlantik und Pazifik in Nicaragua interessiert. Die Unternehmer würden das Megaprojekt als "große Chance" für Investitionen sehen, teilte die Regierung des mittelamerikanischen Landes mit. Ein Vertreter des Projekts war zu Gesprächen mit deutschen Unternehmern und Wissenschaftlern nach Berlin gereist. Investoren aus Deutschland, Dänemark und Frankreich würden sich in Kürze am Ort über das rund 50 Milliarden US-Dollar teure Projekt des chinesischen Unternehmens HKND zu informieren, hieß es weiter. Nicaragua verspricht sich von dem Bau der Wasserstraße einen wirtschaftlichen Aufschwung. Naturschützer warnen allerdings vor Umweltschäden. Die Arbeiten haben im Dezember vergangenen Jahres begonnen und sollen Ende 2019 abgeschlossen werden. (dpa)

    +
  • Montag, 22. Mai 2017
  • Rohstoffe
    Irak und Saudi-Arabien einig bei Öl-Förderbremse

    Vor der Opec-Sitzung am Donnerstag verdichten sich die Hinweise auf eine Verlängerung der Öl-Förderbremse, mit der die Produzenten gegen sinkende Preise vorgehen wollen. Der irakische Öl-Minister Jabar Ali al-Luaibi sagte in Bagdad im Beisein seines saudischen Amtskollegen Khalid al-Falih, beide Länder stimmten darin überein, die Kappung der Förderung um weitere neun Monate beizubehalten.

    Schon in der vergangenen Woche hatten Saudi-Arabien und Russland gemeinsam erklärt, den Rohstoff weiterhin nur im beschränkten Umfang fördern zu wollen. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen