Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 11. März 2015
  • Nicaraguakanal

    Deutsche Investoren wittern Chance

    Deutsche Investoren sind am umstrittenen Kanalbauprojekt zwischen Atlantik und Pazifik in Nicaragua interessiert. Die Unternehmer würden das Megaprojekt als "große Chance" für Investitionen sehen, teilte die Regierung des mittelamerikanischen Landes mit. Ein Vertreter des Projekts war zu Gesprächen mit deutschen Unternehmern und Wissenschaftlern nach Berlin gereist. Investoren aus Deutschland, Dänemark und Frankreich würden sich in Kürze am Ort über das rund 50 Milliarden US-Dollar teure Projekt des chinesischen Unternehmens HKND zu informieren, hieß es weiter. Nicaragua verspricht sich von dem Bau der Wasserstraße einen wirtschaftlichen Aufschwung. Naturschützer warnen allerdings vor Umweltschäden. Die Arbeiten haben im Dezember vergangenen Jahres begonnen und sollen Ende 2019 abgeschlossen werden. (dpa)

    +
  • Sonntag, 26. Februar 2017
  • Unternehmen
    Neun Filialen von Strauss Innovation weiter offen

    Bei der insolventen Warenhauskette Strauss Innovation dauert die Abwicklung länger als ursprünglich geplant. Neun der einst 57 Filialen bleiben auch im März noch geöffnet, wie ein Sprecher des Insolvenzverwalters auf Nachfrage mitteilte. Ursprünglich war vorgesehen, sämtliche Geschäfte bis Ende Februar zu schließen. Wo es noch genug Ware gebe und es der Mietvertrag erlaube, werde auch im März zunächst noch weiter verkauft, sagte der Sprecher. Dies gelte für die Filialen in Dortmund-Hombruch, Dresden-Blasewitz, Düsseldorf (Aachener Straße), Essen-City, Hamburg-Altona, Hilden, Kaiserslautern, Moers und Ratingen. Ein genaues Schließungsdatum für die einzelnen Filialen stehe noch nicht fest. Dies richte sich nach dem Verlauf des Abverkaufs der Ware, sagte der Sprecher. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen