Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 03. März 2016
  • Medien

    Digitalgeschäft beflügelt Axel Springer

    Der Axel-Springer-Verlag hat im vergangenen Jahr Umsatz und Gewinn dank des boomenden Internetgeschäfts gesteigert. Das Betriebsergebnis (bereinigtes Ebitda) kletterte binnen Jahresfrist um 10,2 Prozent auf 559 Millionen Euro, wie der Medienkonzern mitteilte. Der Konzernumsatz des Herausgebers von "Bild" und "Welt" erhöhte sich um 8,5 Prozent auf rund 3,3 Milliarden Euro. Dies entsprach weitgehend den Erwartungen von Analysten. Für 2016 rechnet das Management mit einem Anstieg der Gesamterlöse und des operativen Gewinns im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Der Vorstand um Konzernchef Mathias Döpfner gehe davon aus, "dass der geplante Anstieg der Werbeerlöse den Rückgang der Vertriebserlöse und der übrigen Erlöse überkompensieren wird". (rts)

    +
  • Dienstag, 17. Oktober 2017
  • Banken
    Hedgefonds will Credit Suisse aufspalten

    Ein aktivistischer Finanzinvestor will Medienberichten zufolge die Schweizer Großbank Credit Suisse aufspalten. Der Schweizer Hedgefonds RBR Capital habe Aktien im Wert von rund 100 Millionen Franken entsprechend einem Anteil von 0,2 Prozent an dem Geldhaus erworben, berichtete die Zeitung "Finanz und Wirtschaft" unter Verweis auf Insider. Er habe bereits die Fühler zu mehr als hundert weiteren Investoren ausgestreckt, die RBR von seinem Plan überzeugen und als Mitinvestoren gewinnen wolle. Der "Financial Times" zufolge soll die Großbank in eine Investmentbank, einen Vermögensverwalter für Gelder von Privatkunden und einen Fondsanbieter aufgeteilt werden. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen