Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Sonntag, 14. Februar 2016
  • Abgasskandal

    Dobrindt kündigt "Dopingtests" für Autos an

    Wegen der VW-Affäre um manipulierte Abgaswerte hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verschärfte Kontrollen bei allen Automobilherstellern angekündigt. "Es wird Kontrollen für Kraftfahrzeuge im Stile von Dopingtests geben", sagte Dobrindt der Bild am Sonntag. "Unangemeldet, jedes Jahr. Nach dem Zufallsprinzip werden Fahrzeuge beispielsweise über Autovermietungen ausgewählt und deren Schadstoffausstoß getestet." Sein Ministerium wolle sicherstellen, dass solche Manipulationen nicht wieder passieren und werde das Kontrollsystem weiterentwickeln. Dazu sollen etwa eigene staatliche Prüfstände beim Kraftfahrt-Bundesamt aufgestellt werden, um durch den VW-Skandal verspieltes Vertrauen in die Autoindustrie wiederzugewinnen, sagte Dobrindt der Zeitung. Neben den Schadstoff-, Anti-Doping-Tests plane man unter anderem noch eine Rotation der Prüfdienste und die Offenlegung der Motorsoftware. (DJ)

    +
  • Dienstag, 24. Mai 2016
  • Bieterkampf
    Henkel buhlt um Shampoo-Marke

    Der Konsumgüterkonzern Henkel mischt Insidern zufolge im Bieterwettstreit um den Shampoo-Hersteller Vogue International mit. Die Düsseldorfer hätten in einer ersten Runde ein Gebot für die Firma mit Sitz in Florida abgegeben, ebenso wie Unilever, L'Oreal und weitere Unternehmen, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen. Vogue könnte demnach mit 2,5 bis drei Milliarden Dollar bewertet werden. Vergangenes Jahr zog Henkel im Rennen um den Shampoo-Hersteller Wella den Kürzeren. Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble gab dem Parfümhersteller Coty den Vorzug. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen