Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 02. Februar 2016
  • Jahreszahlen

    Dow Chemical steigert Gewinn deutlich

    Der vor der Mega-Fusion mit dem Konkurrenten DuPont stehende US-Chemiekonzern Dow Chemical hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr deutlich ausgebaut. Der Überschuss erhöhte sich um mehr als neun Prozent auf 4,05 Milliarden Dollar, teilte das Unternehmen mit. Vorstandschef Andrew Liveris krempelt Dow Chemical schon seit einiger Zeit um. Er leitete die Trennung vom Großteil des Chlor-Geschäfts und von Randsparten in die Wege, schnürte ein umfangreiches Sparpaket und strich Stellen. Im Gegenzug konzentriert sich das Unternehmen nun auf profitablere Geschäftsbereiche. Die operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) kletterte 2015 so deutlich auf 19,7 Prozent. Das ist der höchste Wert seit mehr als zehn Jahren. Der Umsatz schrumpfte wegen niedriger Verkaufspreise und des starken Dollars um 16 Prozent auf 48,8 Milliarden Dollar. (rts)

    +
  • Dienstag, 27. Juni 2017
  • Banken
    Nomura wählt Frankfurt als Brexit-Exil

    Die japanische Bank Nomura hat sich für Frankfurt als künftigen EU-Standort entschieden. Um auch nach dem Brexit alle Dienstleistungen in der Europäischen Union anbieten zu können, beantragte die Bank eine Lizenz für eine neue Tochtergesellschaft am Main, wie Nomura mitteilte. Wie viele Arbeitsplätze Nomura nach Frankfurt verlagert, blieb zunächst offen. Nach dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens brauchen in London ansässige Finanzinstitute eine eigene Gesellschaft mit Banklizenz in einem EU-Land, um ihre Produkte und Dienstleistungen in den verbleibenden 27 Mitgliedstaaten vertreiben zu dürfen. Der Verband der Auslandsbanken erwartet, dass durch den Brexit in den nächsten zwei Jahren 3000 bis 5000 Arbeitsplätze in Frankfurt entstehen. Erst vergangene Woche hatte Japans zweitgrößter Wertpapierhändler Daiwa Securities angekündigt, eine Lizenz für eine neue Tochter in Frankfurt zu beantragen. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen