Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 09. März 2016
  • Jahresbilanz

    Drägerwerk kürzt die Dividende

    Der Sicherheits- und Medizintechnikkonzern Drägerwerk rechnet im laufenden Gesamtjahr mit einem schwächeren Wachstum. Der Umsatz dürfte 2016 währungsbereinigt, wenn überhaupt, dann nur um höchstens 3 Prozent wachsen, teilte der TecDax-Konzern bei der Bilanzvorlage mit. Das Jahr 2015 verlief für Drägerwerk enttäuschend: Das Unternehmen musste seine Prognose zweimal nach unten korrigieren. Der Gewinn brach um mehr als zwei Drittel auf 33,3 Millionen Euro ein. Das Lübecker Unternehmen hatte bereits Anfang Februar eine Kürzung der Dividende ankündigt. Für 2015 sollen nur noch 0,19 Euro je Aktie gezahlt werden, nach 1,39 Euro für das Jahr zuvor. (DJ)

    +
  • Dienstag, 25. Juli 2017
  • Unternehmen
    Texas Instruments befriedigt Anleger

    Der US-Chip-Spezialist Texas Instruments rechnet weiter mit einer starken Nachfrage von Autobauern. Der Gewinn je Aktie (EPS) soll im dritten Quartal zwischen 1,04 und 1,18 Dollar liegen, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz soll zwischen 3,74 und 4,06 Milliarden US-Dollar (3,2 bis 3,5 Mrd. Euro) betragen. Analysten rechnen bisher mit 1,05 Dollar beziehungsweise 3,8 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Handel legte der Kurs der Texas-Instruments-Aktie in einer ersten Reaktion um knapp 3 Prozent zu. "Die Nachfrage nach unseren Produkten ist im Automarkt weiter stark", sagte Unternehmenschef Rich Templeton. Im zweiten Quartal hatte der Gewinn unter dem Strich um fast ein Drittel auf gut eine Milliarde Dollar zugelegt. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Dollar. Texas Instruments ist führend bei Chips, die Alltagsgeräte wie Fernseher und Waschmaschinen steuern, aber auch in Medizinapparaten, Industrieanlagen oder Autos zu finden sind. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen