Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 19. Februar 2016
  • Europa

    Draghi warnt vor Brexit

    EZB-Chef Mario Draghi fordert von den europäischen Staats- und Regierungschefs einen Kompromiss im Streit um ein Reformpaket für Großbritannien. "Die wirtschaftliche Lage in der Welt ist so, dass eine befriedigende Abmachung dringend nötig ist", erklärte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) beim EU-Gipfel in Brüssel. Es sei im "gemeinsamen Interesse", Finanzstabilität zu bewahren, sagte der italienische Finanzfachmann. Draghi sprach sich damit indirekt gegen den sogenannten "Brexit", also den Austritt Großbritanniens aus der EU, aus. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen