Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 19. Februar 2016
  • Regulierung

    EZB kommt Banken entgegen

    Die Europäische Zentralbank (EZB) möchte Geldhäusern mehr Spielraum geben, um auch in schwierigen Zeiten Dividenden, Anleihezinsen und Boni zahlen zu können. Die EZB setze sich für die Änderung einer EU-Richtlinie ein, die solchen Zahlungen enge Grenzen setze, sagte EZB-Generaldirektor Korbinian Ibel in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Die bislang geltende Regel untersagt Banken de facto solche Zahlungen, wenn ein Institut einen Verlust schreibt und die Vorgaben der Aufsicht zum Jahresende dadurch auch nur knapp unterschreitet. Am Markt gab es zuletzt große Sorgen, dass kriselnde Banken wegen der Vorgaben der Regulierer neuartige Bonds (AT1) nicht bedienen können. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen