Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 23. Juli 2014
  • Unternehmen

    Energiewende belastet Vattenfall weiter

    Geringe Nachfrage und fallende Preise haben dem schwedischen Energiekonzern Vattenfall im ersten Halbjahr 2014 zu schaffen gemacht. Der Umsatz ging von 88 Milliarden schwedischen Kronen im Vorjahreszeitraum auf 82,5 Milliarden zurück (rund 8,94 Milliarden Euro), wie das Unternehmen mitteilte.

    Unter dem Strich machte der Konzern mit rund 5,9 Milliarden Kronen (knapp 638 Mio Euro) mehr Gewinn als im ersten Halbjahr 2013. Negativ beeinflusst worden sei das Ergebnis durch Rücklagen für zukünftige Kosten des Atomausstiegs in Deutschland, hieß es. Auf der anderen Seite hatte Vattenfall seine Kassen im ersten Quartal durch den Verkauf des Hamburger Stromnetzes an die Hansestadt füllen können.

    +
  • Dienstag, 25. Juli 2017
  • Unternehmen
    Texas Instruments befriedigt Anleger

    Der US-Chip-Spezialist Texas Instruments rechnet weiter mit einer starken Nachfrage von Autobauern. Der Gewinn je Aktie (EPS) soll im dritten Quartal zwischen 1,04 und 1,18 Dollar liegen, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz soll zwischen 3,74 und 4,06 Milliarden US-Dollar (3,2 bis 3,5 Mrd. Euro) betragen. Analysten rechnen bisher mit 1,05 Dollar beziehungsweise 3,8 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Handel legte der Kurs der Texas-Instruments-Aktie in einer ersten Reaktion um knapp 3 Prozent zu. "Die Nachfrage nach unseren Produkten ist im Automarkt weiter stark", sagte Unternehmenschef Rich Templeton. Im zweiten Quartal hatte der Gewinn unter dem Strich um fast ein Drittel auf gut eine Milliarde Dollar zugelegt. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Dollar. Texas Instruments ist führend bei Chips, die Alltagsgeräte wie Fernseher und Waschmaschinen steuern, aber auch in Medizinapparaten, Industrieanlagen oder Autos zu finden sind. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen