Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Samstag, 25. Oktober 2014
  • Unternehmen

    Eon soll gemeinsam mit Vattenfall klagen

    Die umstrittene Milliardenklage des schwedischen Vattenfall-Konzerns gegen Deutschland vor einem US-Schiedsgericht könnte auch für den Energiekonzern Eon einen Geldsegen bedeuten. Über Zwischenfirmen ist nach Informationen der Süddeutschen Zeitung auch Eon an dem Verfahren in Washington beteiligt, wie die Zeitung schreibt. Kläger seien nach Angaben aus Branchenkreisen nicht nur die Vattenfall-Mutter in Schweden und deren deutsche Tochter, sondern auch die beiden Betreibergesellschaften der betroffenen Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel, an denen Eon zu 50 und 33 Prozent beteiligt sei.

    Bei einem Erfolg könne Eon möglicherweise anteilig von dem Urteil profitieren, so die Zeitung. Experten zufolge könne das Unternehmen dann mit einer Milliardensumme rechnen. Die beteiligten Konzerne und das zuständige Bundeswirtschaftsministerium hätten sich nicht zu den Angaben geäußert. (DJ)

    +
  • Montag, 20. Februar 2017
  • Unternehmen
    Neuer Bahnchef wird Ende März gekürt

    Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will den Nachfolger des zurückgetretenen Vorstandschefs Rüdiger Grube am 22. März bestimmen. "Das ist der Tag, an dem wir die Entscheidung treffen wollen", sagte Verkehrsminister Alexander Dobrindt in München anlässlich einer Sitzung des CSU-Vorstands. Zu möglichen Kandidaten wollte Dobrindt sich nicht äußern. Am 22. März tritt der Aufsichtsrat des Staatskonzerns regulär zusammen. Grube war im Streit über die Dauer einer Vertragsverlängerung Ende Januar als Bahn-Chef zurückgetreten. (rts)

    +
  • Unternehmen
    Covestro überrascht mit glänzenden Zahlen

    Die Bayer-Kunststofftochter Covestro hat zum Jahresende ihr Ergebnis überraschend kräftig ausgebaut. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebitda) kletterte im vierten Quartal um gut 52 Prozent auf 390 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 341 Millionen Euro deutlich weniger erwartet. Covestro setzte drei Milliarden Euro um, ein Plus von 7,8 Prozent binnen Jahresfrist. Dabei profitierte das Unternehmen von höheren Verkaufspreisen und Absatzmengen. Im Gesamtjahr erzielte Covestro ein Rekordergebnis von zwei Milliarden Euro und übertraf damit seine Ergebnisprognose von rund 1,9 Milliarden Euro. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen