Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 06. Januar 2016
  • Konjunktur

    Euro-Erzeugerpreise sinken

    Die Erzeugerpreise der Industrie in der Eurozone befinden sich weiter auf dem Weg nach unten. Im November sanken sie im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat berichtet. Verglichen mit dem Vorjahr gingen sie um 3,2 Prozent zurück. Für die gesamte EU nannte Eurostat im Vergleich zum Vormonat einen Rückgang um 0,3 Prozent, binnen Jahresfrist haben sich die Preise um 3,5 Prozent verringert. Die Produzentenpreise geben tendenziell die Richtung für die Verbraucherpreise vor: In der Regel reichen die Betriebe höhere oder niedrigere Einkaufskosten an ihre Kunden weiter. (DJ)

    +
  • Mittwoch, 16. August 2017
  • Konjunktur
    Tschechien meldet Rekordwachstum

    Die tschechische Wirtschaft hat überraschend ein Rekordwachstum erzielt. Im zweiten Quartal habe die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal um 2,3 Prozent zugelegt, teilte das tschechische Statistikamt CZSO nach einer ersten Schätzung in Prag mit. Das ist der höchste Wert seit Beginn der vergleichbaren Aufzeichnungen vor mehr als 20 Jahren. Analysten hatten einen Zuwachs um lediglich 0,8 Prozent erwartet. Zudem ist es die höchste der bislang für das zweite Quartal bekannten Wachstumsraten innerhalb der Europäischen Union. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen