Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 12. Oktober 2017
  • Konjunktur

    Euro-Industrie dreht kräftig auf

    Innerhalb der Eurozone hat die Industrie ihre Produktion im August fast dreimal stärker gesteigert als erwartet. Die Unternehmen stellten 1,4 Prozent mehr her als im Vormonat, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Experten hatten lediglich mit einem Plus von 0,5 Prozent gerechnet, nachdem es im Juli noch ein Wachstum von 0,3 Prozent gegeben hatte. Besonders kräftig legte der Ausstoß von Investitionsgütern zu, zu denen beispielsweise Maschinen und Fahrzeuge gehören: Hier gab es ein Plus von 3,1 Prozent. Damit mehren sich die Hinweise für einen anhaltenden Konjunkturaufschwung in der Währungsunion. (rts)

    +
  • Freitag, 20. Oktober 2017
  • Quartalszahlen
    Siemens-Rivale GE verdient deutlich weniger

    Der US-Industrieriese General Electric hat Anleger nach einem schwachen dritten Quartal mit einer drastisch gesenkten Gewinnprognose verschreckt. Verglichen mit dem Vorjahreswert sank der Überschuss um neun Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar (1,5 Mrd Euro), wie der Siemens-Rivale in Boston mitteilte. Der Umsatz legte zwar um gut 14 Prozent auf 33,5 Milliarden Dollar zu, das lag jedoch vor allem am Zukauf des Ölfeldausrüsters Baker Hughes. Analysten hatten bessere Zahlen erwartet, die Aktie fiel vorbörslich um fünf Prozent. "Dies war ein sehr herausforderndes Quartal", sagte Konzernchef John Flannery. Der Großteil der Geschäfte habe zwar solide Ergebnisse erzielt, dies sei jedoch durch die schwache Energiesparte zunichte gemacht worden. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen