Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 18. Juni 2014
  • Währung

    Eurokurs verändert sich kaum

    Der Eurokurs hat sich vor anstehenden geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank (Fed) kaum verändert. Im frühen Handel am Mittwoch kostete ein Euro 1,3547 US-Dollar. Ein Dollar war 0,7382 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,3568 (Montag: 1,3532) Dollar festgesetzt. Bis zum Abend dürfte sich der Handel am Devisenmarkt in einer engen Bandbreite bewegen, da die Anleger auf die Entscheidungen und die Pressekonferenz der Fed warten. Vor allem Hinweise wann es zu einer möglichen Zinswende kommen könnte, werden mit Spannung erwartet. Dass die Anleihekäufe weiter reduziert werden gilt hingegen als sicher. Wichtige Konjunkturdaten stehen nicht auf dem Kalender. (dpa)

    +
  • Samstag, 23. September 2017
  • Konjunktur
    Italien hebt Wachstumsprognosen an

    Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als zunächst vorhergesehen", sagte Regierungschef Paolo Gentiloni in Rom. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll 2017 um 1,5 Prozent steigen, zuvor war mit 1,1 Prozent gerechnet worden. 2018 und 2019 soll es so weitergehen. Beim Abbau der Neuverschuldung kommt Italien aber nicht so schnell voran wie gedacht. Wie Finanzminister Pier Carlo Padoan sagte, soll das Defizit von 2,1 Prozent in diesem Jahr auf 1,6 Prozent des BIP im kommenden Jahr sinken. Ursprünglich war die Regierung von 1,2 Prozent an neuen Schulden ausgegangen. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen