Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 15. März 2016
  • Sachverständigenrat

    Feld bleibt Wirtschaftsweiser

    Der Freiburger Professor Lars Feld berät die Bundesregierung weitere fünf Jahre als Wirtschaftsweiser. Er habe seine Berufungsurkunde für die nächste Amtszeit bis zum Februar 2021 erhalten, teilte der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung mit. Feld ist bereits seit fünf Jahren Wirtschaftsweiser und befasste sich besonders mit Finanz- und Steuerpolitik. Der Professor für Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik leitet auch als Direktor das Walter Eucken Institut, das auf Grundlagenforschung in der Wirtschaftspolitik spezialisiert ist. Feld gehört zudem zum Beispiel jeweils dem Wissenschaftlichen Beirat beim Bundesfinanzministerium und bei der Stiftung Marktwirtschaft an. (dpa)

    +
  • Samstag, 23. September 2017
  • Konjunktur
    Italien hebt Wachstumsprognosen an

    Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als zunächst vorhergesehen", sagte Regierungschef Paolo Gentiloni in Rom. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll 2017 um 1,5 Prozent steigen, zuvor war mit 1,1 Prozent gerechnet worden. 2018 und 2019 soll es so weitergehen. Beim Abbau der Neuverschuldung kommt Italien aber nicht so schnell voran wie gedacht. Wie Finanzminister Pier Carlo Padoan sagte, soll das Defizit von 2,1 Prozent in diesem Jahr auf 1,6 Prozent des BIP im kommenden Jahr sinken. Ursprünglich war die Regierung von 1,2 Prozent an neuen Schulden ausgegangen. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen