Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 16. Februar 2016
  • Übernahmen

    Firmenkäufer bereitet Großeinkauf vor

    In den USA bahnt sich Insidern zufolge eine größere Übernahme an. Die Beteiligungsgesellschaft Apollo Global Management stehe kurz davor, den Alarmanlagenspezialisten ADT zu erwerben, hieß es aus dem Umfeld beteiligter Unternehmen. Apollo wolle ADT nach der Übernahme mit einem Sicherheitsunternehmen fusionieren, das der Investmentgesellschaft bereits gehöre, erklärte ein Beobachter. Das Geschäft könnte demnach noch im Lauf des Tages bekanntgegeben werden. Über den Preis war zunächst nichts zu erfahren. ADT dürfte aber Schätzungen zufolge einschließlich Schulden mit mehr als zehn Milliarden Dollar bewertet werden. Apollo lehnte eine Stellungnahme ab. (rts)

    +
  • Mittwoch, 26. April 2017
  • Quartalszahlen
    Klöckner & Co wieder optimistischer

    Der Stahlhändler Klöckner & Co blickt nach einer Gewinnsteigerung im ersten Quartal zuversichtlicher als zuletzt auf das Gesamtjahr. Dank gestiegener Stahlpreise und Kostensenkungen sei der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von Januar bis Ende März auf 77 Millionen Euro gestiegen nach 16 Millionen im Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen mit. Analysten hatten im Schnitt mit 73,6 Millionen Euro gerechnet. Das Konzernergebnis kletterte auf 36 Millionen Euro nach einem Verlust von 14 Millionen. Im Gesamtjahr soll das Ebitda und das Ergebnis nun merklich steigen. Für das zweite Quartal stellte Vorstandschef Gisbert Rühl einen operativen Gewinn von 60 bis 70 Millionen Euro in Aussicht. (rts)

    +
  • Quartalszahlen
    Texas Instruments überrascht positiv

    Die zunehmende Vernetzung von Autos und in der Industrie treibt die Geschäfte des US-Chipkonzerns Texas Instruments an. Der Gewinn schnellte im ersten Quartal um 40 Prozent auf 997 Millionen Dollar in die Höhe, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar. Vor allem die wachsende Nachfrage von Kunden aus der Industrie und der Autobranche trug dazu bei. Texas Instruments gilt als Branchenbarometer, weil der Konzern Chips für eine Vielzahl von Produkten herstellt, etwa für Haushaltsgeräte, Fahrzeugsteuerungen, Unterhaltungselektronik und Industrieerzeugnisse. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen