Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 08. August 2014
  • Konjunktur

    Frankreichs Industrie wächst leicht

    Das Produzierende Gewerbe in Frankreich hat im Juni etwas Boden gut gemacht. Die Betriebe aus der Industrie, dem Energiesektor und dem Bergbau stellten 1,3 Prozent mehr her als im Vormonat, wie das nationale Statistikamt Insee am Freitag mitteilte. Dies ist zwar etwas mehr als von Ökonomen erwartet, allerdings gab es im gesamten zweiten Quartal einen Rückgang um 0,5 Prozent. Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt sich, dass es bei den Unternehmen noch nicht richtig rund läuft: Zum Juni 2013 sank die Produktion um zwei Prozent. Auch die Aussichten sind nicht so rosig: Das Barometer der französischen Notenbank für das Geschäftsklima der Industrie sank von Juni auf Juli von 97 auf 96 Punkte. Für das laufende dritte Quartal erwarten die Zentralbanker, dass die gesamte Wirtschaft um 0,2 Prozent wächst. Frankreich hinkt derzeit vielen Euro-Partnern konjunkturell hinterher. (rts)

    +
  • Mittwoch, 16. August 2017
  • Konjunktur
    Italiens Wirtschaft wächst moderat

    Italiens Wirtschaft hat ihr moderates Wachstumstempo im Frühjahr gehalten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte von April bis Juni um 0,4 Prozent zum Vorquartal zu, wie das Statistikamt Istat in Rom mitteilte. Industrie und Dienstleister trugen zum Wachstum bei, während sich die Landwirtschaft als Bremsklotz erwies.

    Trotz des Aufschwungs hinkt Italien den anderen großen Volkswirtschaften der Eurozone konjunkturell weiter hinterher: Deutschland schaffte im zweiten Quartal ein Plus von 0,6 Prozent, Frankreich von 0,5 Prozent und Spanien sogar von 0,9 Prozent. Die Regierung von Ministerpräsident Paolo Gentiloni strebt dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,1 Prozent an. Die Daten aus dem ersten Halbjahr lassen darauf schließen, dass dieses Ziel übertroffen wird. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen