Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 04. März 2016
  • Windkraft

    Gegenwind für Siemens-Gamesa-Pläne

    Der geplante Zusammenschluss der Siemens-Windkraftsparte mit dem spanischen Konkurrenten Gamesa gerät Insidern zufolge ins Stocken. Grund seien Bedenken wegen eines bestehenden Gemeinschaftsunternehmens von Gamesa und dem französischen Areva-Konzern, heißt es aus dem Umfeld der beteiligten Konzerne. Areva soll sich demnach noch nicht entschieden haben. Siemens und Gamesa wollten die Spekulationen nicht kommentieren. Den Angaben zufolge planen Siemens und Gamesa einen neuen Weltmarktführer im Windkraftgeschäft, an dem die deutsche Seite eine knappe Mehrheit halten soll. (rts)

    +
  • Montag, 26. September 2016
  • Rohstoffe
    Opec-Staaten diskutieren Öl-Fördermengen

    Am Rande einer Energiekonferenz in der algerischen Hauptstadt Algier treffen sich die Mitglieder des Opec-Kartells, um über den niedrigen Ölpreis zu diskutieren. Bei dem informellen Treffen stehen auch ein zeitweiser Förderstopp oder eine Förderbeschränkung im Raum, um den Preis anzuheben. "Wir müssen einsehen, dass wir mit einem Preis pro Barrel Öl unter 50 US-Dollar mittel- und langfristig die Versorgung des Markts nicht sicherstellen können", sagte Algeriens Energieminister Noureddine Boutarfa im Vorfeld der Konferenz im algerischen Radio. Die Weltmarktpreise für Öl waren vor zwei Jahren massiv eingebrochen und von mehr als 100 Dollar pro Barrel (je 159 Liter) zeitweise auf unter 30 Dollar gefallen. Derzeit liegt der Durchschnittspreis laut Opec bei rund 43 US-Dollar.(dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen