Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Sonntag, 20. März 2016
  • Schuldenstreit

    Geldgeber reisen aus Athen ab

    Vertreter der internationalen Geldgeber haben die Prüfung der Fortschritte der griechischen Reformbemühungen vorerst ohne konkretes Ergebnis beendet. "Sie werden nach Ostern wieder zurückkehren", sagte ein Mitarbeiter des Finanzministeriums in Athen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen unter anderem weitere Kürzungen der Renten, Steuerthemen sowie geplante Privatisierungen. Es geht um ein weiteres Hilfsprogramm in Höhe von bis zu 86 Milliarden Euro.(dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen