Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 11. März 2016
  • Staatshaushalt

    Griechenland präsentiert überraschend Überschuss

    Die griechische Regierung steht dank höherer Einnahmen und geringerer Ausgaben finanziell besser da als erwartet. Der Haushalt weist für Januar und Februar zusammen einen Überschuss von bereinigt gut drei Milliarden Euro auf, wie das Finanzministerium in Athen mitteilte. Angestrebt hatte es ein Ziel von lediglich einer Milliarde Euro. Dabei handelt es sich um den sogenannten Primärhaushalt, bei dem die Kreditkosten ausgeklammert werden. Auch die Etats von Sozialversicherungen und Kommunen sind darin nicht enthalten. Die Bilanz der Regierung unterscheidet sich daher von der Kennziffer, die die Geldgeber EU und IWF im Blick haben. Die Steuereinnahmen summierten sich in den beiden ersten Monaten auf 8,1 Milliarden Euro, womit das Ziel um 322 Millionen Euro übertroffen wurde. Die griechische Wirtschaft hat sich zuletzt besser entwickelt als erwartet. (rts)

    +
  • Freitag, 20. Oktober 2017
  • Quartalszahlen
    Siemens-Rivale GE verdient deutlich weniger

    Der US-Industrieriese General Electric hat Anleger nach einem schwachen dritten Quartal mit einer drastisch gesenkten Gewinnprognose verschreckt. Verglichen mit dem Vorjahreswert sank der Überschuss um neun Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar (1,5 Mrd Euro), wie der Siemens-Rivale in Boston mitteilte. Der Umsatz legte zwar um gut 14 Prozent auf 33,5 Milliarden Dollar zu, das lag jedoch vor allem am Zukauf des Ölfeldausrüsters Baker Hughes. Analysten hatten bessere Zahlen erwartet, die Aktie fiel vorbörslich um fünf Prozent. "Dies war ein sehr herausforderndes Quartal", sagte Konzernchef John Flannery. Der Großteil der Geschäfte habe zwar solide Ergebnisse erzielt, dies sei jedoch durch die schwache Energiesparte zunichte gemacht worden. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen