Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 17. November 2014
  • Unternehmen

    Großaktionär erhöht Hawesko-Angebot nicht

    Im Machtkampf beim größten deutschen Weinversender Hawesko Holding will Großaktionär Detlev Meyer für seinen Übernahmeversuch offenbar nicht mehr Geld als bisher bieten. "Ich werde das Angebot auf keinen Fall verändern", sagte der Textilunternehmer der "Welt". Er halte den Preis für fair. "Ich rechne damit, dass ich einige Anteile bekommen und damit auch zum größten Aktionär werde." Meyer will Vorstandschef Alexander Margaritoff als größten Anteilseigner verdrängen und den Kurs des Unternehmens selbst bestimmen. Er bietet dafür 40 Euro je Aktie für die Muttergesellschaft der Handelskette Jacques' Wein-Depot. Am Freitag lag der Börsenkurs bei 40,88 Euro. (rts)

    +
  • Freitag, 20. Oktober 2017
  • Quartalszahlen
    Siemens-Rivale GE verdient deutlich weniger

    Der US-Industrieriese General Electric hat Anleger nach einem schwachen dritten Quartal mit einer drastisch gesenkten Gewinnprognose verschreckt. Verglichen mit dem Vorjahreswert sank der Überschuss um neun Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar (1,5 Mrd Euro), wie der Siemens-Rivale in Boston mitteilte. Der Umsatz legte zwar um gut 14 Prozent auf 33,5 Milliarden Dollar zu, das lag jedoch vor allem am Zukauf des Ölfeldausrüsters Baker Hughes. Analysten hatten bessere Zahlen erwartet, die Aktie fiel vorbörslich um fünf Prozent. "Dies war ein sehr herausforderndes Quartal", sagte Konzernchef John Flannery. Der Großteil der Geschäfte habe zwar solide Ergebnisse erzielt, dies sei jedoch durch die schwache Energiesparte zunichte gemacht worden. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen