Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 08. Januar 2015
  • Unternehmen

    Großbank Standard Chartered zückt Rotstift

    Die britische Großbank Standard Chartered will weltweit im Filialgeschäft insgesamt 4000 Stellen streichen. Das geht aus einem internen Firmendokument hervor, wie Reuters berichtet. Demnach wurde der Abbau von 2000 Arbeitsplätzen bereits angekündigt, 2000 weitere sollen folgen. Die Kürzungen sollen 2015 Kostenersparnisse von 200 Millionen Dollar bringen. Außerdem plant das auf Asien fokussierte Institut den Ausstieg aus dem weltweiten Aktiengeschäft. Dieser Schritt soll im nächsten Jahr zu Einsparungen von 100 Millionen Dollar verhelfen. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen