Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 12. Juni 2014
  • Konjunktur

    Großhandelspreise sinken langsamer

    Der Rückgang der deutschen Großhandelspreise hat sich im Mai erneut verlangsamt. Die Preise lagen um 0,9 Prozent unter dem Vorjahresniveau, nachdem sie im April noch um 1,3 und im März um 1,7 Prozent niedriger gewesen waren. Auf Monatssicht setzten die deutschen Großhändler die Preise jedoch im Durchschnitt wieder um 0,1 Prozent herunter, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter berichtete. Im April waren die Preise um 0,2 Prozent erhöht worden.

      Feste Brennstoffe und Mineralölerzeugnisse waren im Mai im Großhandel 2,1 Prozent günstiger als vor Jahresfrist, womit sich der Preisrückgang verlangsamte. Kräftige Preisabschläge auf Jahressicht gab es weiterhin bei Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln mit minus 10,2 Prozent und im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug mit minus 4,0 Prozent. (DJ)

    +
  • Freitag, 20. Oktober 2017
  • Quartalszahlen
    Siemens-Rivale GE verdient deutlich weniger

    Der US-Industrieriese General Electric hat Anleger nach einem schwachen dritten Quartal mit einer drastisch gesenkten Gewinnprognose verschreckt. Verglichen mit dem Vorjahreswert sank der Überschuss um neun Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar (1,5 Mrd Euro), wie der Siemens-Rivale in Boston mitteilte. Der Umsatz legte zwar um gut 14 Prozent auf 33,5 Milliarden Dollar zu, das lag jedoch vor allem am Zukauf des Ölfeldausrüsters Baker Hughes. Analysten hatten bessere Zahlen erwartet, die Aktie fiel vorbörslich um fünf Prozent. "Dies war ein sehr herausforderndes Quartal", sagte Konzernchef John Flannery. Der Großteil der Geschäfte habe zwar solide Ergebnisse erzielt, dies sei jedoch durch die schwache Energiesparte zunichte gemacht worden. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen