Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 03. März 2015
  • Konjunktur

    HWWI hebt BIP-Prognose an

    Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) hat seine Wachstumsprognose für Deutschland deutlich erhöht. Aufgrund des stärker als erwarteten Wachstums im Schlussquartal 2014 und infolge entlastender Sondereinflüsse sei für 2015 nunmehr ein Plus von 1,9 Prozent zu erwarten, teilte das Institut mit. Im Dezember war es noch von 1,3 Prozent ausgegangen.

    Durch eine Belebung der Weltwirtschaft und der Investitionstätigkeit in Deutschland werde das Wachstum 2016 mit rund 1,75 Prozent nur geringfügig niedriger sein als in diesem Jahr. Die seit vergangenen Sommer steigende Beschäftigung und ein geringer Preisdruck führten laut HWWI zu einem deutlichen Anstieg der Konsumausgaben der privaten Haushalte. (dpa)

    +
  • Sonntag, 31. Juli 2016
  • Brexit
    Britische Unternehmen rechnen mit Stagnation

    Die britischen Unternehmer richten sich dem Wirtschaftsverband CBI zufolge nach dem Brexit-Votum darauf ein, dass das Wachstum in den kommenden drei Monaten fast zum Erliegen kommt. Grund dafür seien weniger Investitionen und das gesunkene Verbrauchervertrauen, erklärte der Verband. Demnach ist die Stimmung bei Unternehmen so pessimistisch wie seit Ende 2012 nicht mehr. Der Anteil der Firmen, die eine geringere Produktion erwarten, liegt der Erhebung zufolge drei Prozentpunkte über denen, die mit einem Wachstum rechnen. Im Juni dagegen hatten die Optimisten einen Vorsprung von 16 Punkten. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen