Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 10. März 2016
  • Jahresbilanz

    Hannover Rück knackt die Marke

    Geringere Großschäden und geglückte Finanzgeschäfte an den Kapitalmärkten heben den Gewinn bei Hannover Rück über die Milliardenschwelle. Trotz der Niedrigzinsen und des Preiskampfs in der Branche verdiente der weltweit drittgrößte Rückversicherer im vergangenen Jahr unter dem Strich 1,15 Milliarden Euro und damit fast 17 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das MDax-Unternehmen mit Sitz in Hannover mitteilte. Die Aktionäre können sich auf eine erhöhte Dividende und eine weitere Sonderausschüttung freuen. Nach 4,25 Euro im Vorjahr will der Vorstand nun insgesamt 4,75 Euro an die Anteilseigner geben. Mit Gewinn und Dividende übertraf das Unternehmen die Erwartungen von Analysten, die mit geringeren Steigerungen gerechnet hatten. Für das laufende Jahr zeigte sich Hannover-Rück-Chef Ulrich Wallin etwas optimistischer als zuletzt. Der Überschuss soll nun "mindestens" die bisher angepeilten 950 Millionen Euro erreichen. (dpa)

    +
  • Dienstag, 25. Juli 2017
  • Unternehmen
    Texas Instruments befriedigt Anleger

    Der US-Chip-Spezialist Texas Instruments rechnet weiter mit einer starken Nachfrage von Autobauern. Der Gewinn je Aktie (EPS) soll im dritten Quartal zwischen 1,04 und 1,18 Dollar liegen, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz soll zwischen 3,74 und 4,06 Milliarden US-Dollar (3,2 bis 3,5 Mrd. Euro) betragen. Analysten rechnen bisher mit 1,05 Dollar beziehungsweise 3,8 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Handel legte der Kurs der Texas-Instruments-Aktie in einer ersten Reaktion um knapp 3 Prozent zu. "Die Nachfrage nach unseren Produkten ist im Automarkt weiter stark", sagte Unternehmenschef Rich Templeton. Im zweiten Quartal hatte der Gewinn unter dem Strich um fast ein Drittel auf gut eine Milliarde Dollar zugelegt. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Dollar. Texas Instruments ist führend bei Chips, die Alltagsgeräte wie Fernseher und Waschmaschinen steuern, aber auch in Medizinapparaten, Industrieanlagen oder Autos zu finden sind. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen