Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 04. Februar 2016
  • Autobranche

    Honda startet Rückrufaktion

    Der japanische Autohersteller Honda Motor muss wegen defekten Airbags von Takata in den USA 2,2 Millionen Autos in die Werkstätten zurückrufen. Der Rückruf ist Teil der 5 Millionen Fahrzeuge, die weltweit zurückgerufen werden und über die Honda im Januar informiert hatte. Zudem hat Honda seine Autohändler nun angewiesen, dass bestimmte Modelle nicht mehr verkauft werden dürfen. Darunter auch einige Fahrzeuge der Linien CR-Vs und Insight. Honda ist am stärksten von den Rückrufen im Zusammenhang mit defekten Airbags von Takata betroffen. Auslöser der Rückrufe sind Probleme beim Inflator der Airbags. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen