Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 04. November 2014
  • Unternehmen

    Hugo Boss dämpft Erwartungen

    Der Modekonzern Hugo Boss hat die Erwartungen an das Gesamtjahr trotz Umsatzsteigerungen im dritten Quartal gedämpft. In den vergangenen Wochen habe Hugo Boss die schwache Branchenentwicklung in Europa und die Unsicherheit in Asien verstärkt gespürt, sagte Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs bei der Vorstellung der Quartalsergebnisse in Metzingen. Für 2014 erwartet er nur noch ein Umsatzwachstum von 6 bis 8 Prozent. Hugo Boss war zuvor von Anstiegen im hohen einstelligen Prozentbereich ausgegangen. Die Aktie geriet vorbörslich unter Druck. Im dritten Quartal hatte der Umsatz um neun Prozent auf 717 Millionen Euro zugelegt, der Gewinn um zwei Prozent auf 115 Millionen Euro. (dpa)

    +
  • Freitag, 01. Juli 2016
  • Unternehmen
    ZF schließt Spartenverkauf ab

    Der Autozulieferer ZF TRW  hat den Verkauf des Geschäftsfeldes Befestigungssysteme und Komponenten für rund 450 Millionen Dollar an das US-Unternehmen Illinois Tool Works  abgeschlossen. "Wir sind ... zuversichtlich, dass ITW mit seiner beachtlichen Erfahrung auf diesem Gebiet den Geschäftsbereich hervorragend leiten wird", erklärte Franz Kleiner, Vorstandschef von ZF TRW und ZF-Vorstandsmitglied. ZF wolle sich in Zukunft auf seine Kernkompetenzen Sicherheit, Effizienz, Elektrifizierung und auf die Weiterentwicklung des automatisierten Fahrens konzentrieren. Die Sparte hatte ihren Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Enkenbach und beschäftigt weltweit 3500 Mitarbeiter. (rts)    

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen