Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 26. Februar 2015
  • Finanzen

    IWF will Kiew Vorschuss gewähren

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) will hohe Vorauszahlungen auf sein ausgeweitetes Hilfsprogramm für die Ukraine leisten. Zuvor müsse allerdings das Board das Paket grundsätzlich billigen. "Wir sind überzeugt, dass dies dazu beitragen wird, eine rasche makroökonomische Stabilisierung zu erreichen", heißt es.

    Damit reagiert der Währungsfonds offenbar auf die sich verschärfende Finanzkrise des Landes. Der IWF wird voraussichtlich am 11. März eine Entscheidung über die Freigabe des Hilfsprogramms treffen. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Regierung in Kiew es bis dahin geschafft hat, die vom IWF vorgegebenen Bedingungen durch das Parlament zu bringen. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen