Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Samstag, 23. Januar 2016
  • Rohstoffe

    Iran: Opec-Sondertreffen könnte Märkten schaden

    Irans Ölminister Bidschan Sanganeh hat vor den möglichen Folgen eines Opec-Sondertreffens gewarnt. Sollte dann keine Entscheidung zur Stützung der Preise getroffen werden, könnte dies die Rohstoffmärkte belasten, zitierte ihn die Nachrichtenagentur Shana. "Wichtig ist, dass es eine Absicht gibt, eine Änderung herbeizurufen, aber wir haben bisher noch kein solches Signal erhalten." Die Ölpreise sind wegen des Überangebots so niedrig wie zuletzt 2003. (rts)

    +
  • Donnerstag, 23. Februar 2017
  • Telekommunikation
    Gewinn von O2-Mutterkonzern Telefónica geschrumpft

    Der hoch verschuldete spanische Telekommunikationskonzern Telefónica hat im vergangenen Jahr weniger Gewinn gemacht. Das Plus schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 2,36 Milliarden Euro, wie Telefónica mitteilte. Grund seien vor allem Kosten für die Umstrukturierung gewesen: Telefónica zahlte Mitarbeitern Abfindungen, um Stellen abzubauen.

    Bei Telefónica, zu der auch die deutsche Marke O2 gehört, arbeiten in Spanien derzeit noch rund 28.000 Menschen. Von Ende 2015 bis Ende 2016 strich der Konzern rund 13 Prozent der Stellen. Der Umsatz stieg 2016 um mehr als zehn Prozent auf 52 Milliarden Euro - auf dem Heimatmarkt Spanien und in Brasilien lief es gut, in Deutschland und vor allem in Großbritannien dagegen sanken die Umsätze.

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen