Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Samstag, 06. Februar 2016
  • Rohstoffe

    Iran setzt 300.000 bpd an Erdöl nach Europa ab

    Seit Aufhebung der Atom-Sanktionen ist der Erdölabsatz des Iran nach Europa laut einem Agenturbericht auf mehr als 300.000 Barrel pro Tag (bpd) gestiegen. Dies meldete die staatliche Nachrichtenagentur Schana unter Berufung auf den iranischen Ölminister Bidschan Sanganeh. Zu den Abnehmern gehöre unter anderem der französische Ölkonzern Total. Auch der italienische Mitbewerber Eni und die Raffinerie Saras seien interessiert. Unklar ist, wie viel Öl die Islamische Republik in den vergangenen Jahren nach Europa geliefert hat. Auf dem Rekordhoch 2011 hatte der Iran insgesamt mehr als drei Millionen Barrel pro Tag exportiert. Mit den schärferen Sanktionen ein Jahr später wegen des Atomprogramms sanken die Ausfuhren auf etwas mehr als eine Million Barrel pro Tag. Mit dem weitgehenden Ende der internationalen Sanktionen will der Iran nun trotz des Ölpreisverfalls seine Produktion um 500.000 Barrel pro Tag steigern. (rts)

    +
  • Donnerstag, 23. März 2017
  • Unternehmen
    Investor nimmt GFK von der Börse

    Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK soll nach mehr als 17 Jahren bald von der Börse verschwinden. Der GfK-Verein als Mehrheitsaktionär und die Finanzholding Acceleratio wollen kurzfristig ein Verfahren zur Zwangsabfindung (Squeeze-Out) der restlichen Kleinaktionäre einleiten, wie GfK mitteilte. Der Finanzinvestor KKR hatte die Finanzholding Acceleratio für den Einstieg bei der GfK gegründet. Acceleratio hatte nach dem Einstieg bei dem Marktforscher Verträge mit mehreren Großaktionären über den Erwerb von weiteren 20,9 Prozent der GfK-Anteile geschlossen. Nach Vollzug der Verträge, der noch in diesem Monat erwartet wird, kommen der GfK-Verein und Acceleratio zusammen auf 96,7 Prozent des Grundkapitals, wie der Konzern weiter erklärte. Mit mehr als 95 Prozent - im Zuge einer Übernahme reichen auch 90 Prozent - kann ein Großaktionär die übrigen Anteile gegen eine Abfindung übernehmen. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen