Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 01. März 2016
  • Konjunktur

    Italien: BIP und Schuldenberg wachsen

    Die italienische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um 0,8 Prozent gewachsen. Im Jahr 2014 war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,3 Prozent geschrumpft, wie die Statistikbehörde mitteilte. Das Haushaltsdefizit verringerte sich gemessen am BIP auf 2,6 Prozent, nach 3,0 Prozent im Vorjahr. Die Staatsschulden stiegen in absoluten Zahlen auf 2,17 Billionen Euro. Im Verhältnis zum BIP kletterte der Schuldenstand auf 132,6 Prozent, ein neuer Rekordwert. Im Vorjahr waren es 132,5 Prozent. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen