Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 18. Februar 2016
  • Konjunktur

    Japan exportiert weniger

    Die japanischen Exporte sind im Januar stärker eingebrochen als befürchtet. Die Ausfuhren rutschten im Januar auf Jahressicht um 12,9 Prozent auf 5,35 Billionen Yen ab, teilte das Finanzministerium in Tokio mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem Minus von 11,2 Prozent gerechnet. Es war bereits der vierte Rückgang in Folge. Die Ausfuhren nach China sackten im Januar um 17,5 Prozent ab. Die Exporte nach China entwickeln sich damit bereits den sechsten Monat in Folge rückläufig. Im Dezember gingen die Exporte nach China um 8,6 Prozent zurück. China ist für Japan nach den USA der wichtigste Exportmarkt. Die Exporte in die USA gingen den zweiten Monat nacheinander zurück und fielen im Januar um 5,3 Prozent. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen