Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 17. März 2016
  • Jahresbilanz

    Kion erfreut Anleger

    Der Gabelstapler-Hersteller Kion will nach einem Gewinnplus im abgelaufenen Geschäftsjahr seine Dividende erhöhen. Für 2015 sollen die Aktionäre mit 0,77 Euro je Anteilschein 40 Prozent mehr erhalten, teilte das Wiesbadener Unternehmen mit. Für 2016 peilen die Hessen einen Umsatz von 5,20 bis 5,35 Milliarden Euro und einen bereinigten Betriebsgewinn (Ebit) von 510 bis 535 Millionen Euro an. Der MDax-Konzern setzt dabei vor allem auf ein gutes Geschäft in Westeuropa, macht sich aber insgesamt auf eine Verlangsamung des weltweiten Marktwachstums gefasst. Im vergangenen Jahr fuhr Kion mit Gabelstapler-Marken wie Linde, Still und Fenwick ein bereinigtes Ebit von 482,9 Millionen Euro ein, der Umsatz belief sich auf 5,1 Milliarden Euro. Beide Kennzahlen stiegen um je neun Prozent. (rts)

    +
  • Sonntag, 28. August 2016
  • Unternehmen
    China stampft Triebwerkbauer aus dem Boden

    China schmiedet einem Medienbericht zufolge einen neuen Konkurrenten im Geschäft mit Flugzeugmotoren. Wie das staatliche Fernsehen am Sonntag berichtete, wird die China Aero-Engine Group mit einem Stammkapital von umgerechnet sieben Milliarden Dollar ausgestattet. Der Konzern mit 96.000 Beschäftigten soll auf den internationalen Märkten wettbewerbsfähig sein und dort etwa der Triebwerktochter Pratt & Whitney des US-Mischkonzerns United Technologies die Stirn bieten. Die neue Gesellschaft entsteht durch die Fusion einer Reihe kleinerer Firmen. Investoren sind die chinesische Regierung, die Hauptstadt Peking sowie Luftfahrtunternehmen. Der Triebwerksbau zählt zu den Technologiebranchen, in denen die Volksrepublik in die Weltspitze vorstoßen will. Weitere Bereiche sind Hochgeschwindigkeitszüge und Kernenergie. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen