Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 11. Dezember 2014
  • Unternehmen

    Kuka kann Schweizer Logistiker Swisslog schlucken

    Der Anlagenbauer Kuka konnte 92,2 Prozent der Swisslog-Aktionäre von seinem Übernahmeangebot für den schweizerischen Logistik-Spezialisten überzeugen. Nun will Kuka bei Swisslog allein das Sagen haben. Die noch ausstehenden Aktionäre sollen früheren Aussagen zufolge eine Barabgeltung erhalten. Die Swisslog-Aktien sollen dann auch in der Folge vom Kurszettel der Züricher Börse verschwinden. Die Deutschen hatten 1,35 Schweizer Franken je Swisslog-Aktie geboten und das schweizerische Unternehmen folglich mit knapp 340 Millionen Franken (280 Millionen Euro) bewertet. Finanziert wurde der Kauf durch vorhandene Barmittel sowie eine Kapitalerhöhung. Die Kartellbehörden haben dem Deal bereits grünes Licht gegeben. (dpa)

    +
  • Mittwoch, 16. August 2017
  • Konjunktur
    Tschechien meldet Rekordwachstum

    Die tschechische Wirtschaft hat überraschend ein Rekordwachstum erzielt. Im zweiten Quartal habe die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal um 2,3 Prozent zugelegt, teilte das tschechische Statistikamt CZSO nach einer ersten Schätzung in Prag mit. Das ist der höchste Wert seit Beginn der vergleichbaren Aufzeichnungen vor mehr als 20 Jahren. Analysten hatten einen Zuwachs um lediglich 0,8 Prozent erwartet. Zudem ist es die höchste der bislang für das zweite Quartal bekannten Wachstumsraten innerhalb der Europäischen Union. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen