Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 12. Januar 2016
  • Unternehmen

    Lufthansa mit neuem Passagierrekord

    Mit einem leichten Zuwachs von 1,6 Prozent hat der Lufthansa-Konzern im vergangenen Jahr einen Passagierrekord erreicht. 2015 transportierten die Gesellschaften von Europas größter Luftverkehrsgruppe wie Lufthansa, Germanwings, Swiss oder Austrian Airlines zusammen 107,7 Millionen Passagiere, wie das Unternehmen in Frankfurt mitteilte. Vor allem das Angebot der Lufthansa-Passage inklusive der neuen Billigplattform Eurowings wurde stark ausgebaut, während die ehemalige österreichische Staatsairline Austrian weniger Plätze anbot. Die Auslastung der Maschinen stieg konzernweit auf den Rekordwert von 80,4 Prozent. Hier lag die Tochter Swiss mit 82,8 Prozent vorn. Um 3,1 Prozent rückläufig war hingegen die beförderte Frachtmenge. Dabei sank konzernweit die Auslastung der Frachträume um 3,6 Punkte auf rund zwei Drittel (66,3 Prozent).(dpa)

    +
  • Dienstag, 27. Juni 2017
  • Banken
    Nomura wählt Frankfurt als Brexit-Exil

    Die japanische Bank Nomura hat sich für Frankfurt als künftigen EU-Standort entschieden. Um auch nach dem Brexit alle Dienstleistungen in der Europäischen Union anbieten zu können, beantragte die Bank eine Lizenz für eine neue Tochtergesellschaft am Main, wie Nomura mitteilte. Wie viele Arbeitsplätze Nomura nach Frankfurt verlagert, blieb zunächst offen. Nach dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens brauchen in London ansässige Finanzinstitute eine eigene Gesellschaft mit Banklizenz in einem EU-Land, um ihre Produkte und Dienstleistungen in den verbleibenden 27 Mitgliedstaaten vertreiben zu dürfen. Der Verband der Auslandsbanken erwartet, dass durch den Brexit in den nächsten zwei Jahren 3000 bis 5000 Arbeitsplätze in Frankfurt entstehen. Erst vergangene Woche hatte Japans zweitgrößter Wertpapierhändler Daiwa Securities angekündigt, eine Lizenz für eine neue Tochter in Frankfurt zu beantragen. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen