Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 02. Februar 2016
  • Jahreszahlen

    Luxusgüter-Konzern LVMH steigert trotz Krisen den Umsatz

    Der für seine Louis-Vuitton-Taschen bekannte Luxusgüter-Konzern LVMH hat eine Stagnation im China-Geschäft 2015 gut weggesteckt. Weil der Verkauf der diversen Edelmarken des französischen Weltmarktführers in Europa, Japan und den USA besser lief, steigerte er seinen Umsatz auf vergleichbarer Basis um sechs Prozent auf 35,7 Milliarden Euro. Der LVMH-Gewinn aus dem laufenden Geschäft erhöhte sich um 16 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro. China ist für Luxusgüter ein wichtiger Absatzmarkt, doch die Talfahrt der chinesischen Börsen verunsicherte im vergangenen Jahr die Kunden. Der niedrige Ölpreis schmälerte zudem die Kaufkraft im Nahen Osten und in Russland. Zum Jahresende hielten die Anschläge in Paris viele Touristen von Shopping-Reisen nach Europa ab. LVMH vertreibt Mode- und Parfum-Labels wie Dior und Givenchy, Hennessy-Cognac sowie die Champagner-Marken Moet & Chandon und Veuve Clicquot. (rts)

    +
  • Montag, 20. Februar 2017
  • Unternehmen
    Neuer Bahnchef wird Ende März gekürt

    Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will den Nachfolger des zurückgetretenen Vorstandschefs Rüdiger Grube am 22. März bestimmen. "Das ist der Tag, an dem wir die Entscheidung treffen wollen", sagte Verkehrsminister Alexander Dobrindt in München anlässlich einer Sitzung des CSU-Vorstands. Zu möglichen Kandidaten wollte Dobrindt sich nicht äußern. Am 22. März tritt der Aufsichtsrat des Staatskonzerns regulär zusammen. Grube war im Streit über die Dauer einer Vertragsverlängerung Ende Januar als Bahn-Chef zurückgetreten. (rts)

    +
  • Unternehmen
    Covestro überrascht mit glänzenden Zahlen

    Die Bayer-Kunststofftochter Covestro hat zum Jahresende ihr Ergebnis überraschend kräftig ausgebaut. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebitda) kletterte im vierten Quartal um gut 52 Prozent auf 390 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 341 Millionen Euro deutlich weniger erwartet. Covestro setzte drei Milliarden Euro um, ein Plus von 7,8 Prozent binnen Jahresfrist. Dabei profitierte das Unternehmen von höheren Verkaufspreisen und Absatzmengen. Im Gesamtjahr erzielte Covestro ein Rekordergebnis von zwei Milliarden Euro und übertraf damit seine Ergebnisprognose von rund 1,9 Milliarden Euro. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen