Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 10. November 2014
  • Unternehmen

    Mehr Kunden aber weniger Umsatz für Telefonica

    Telefonica Deutschland gewann im dritten Quartal mehr Kunden, die meisten von ihnen surfen mit Smartphones im Hochgeschwindigkeitsnetz LTE. Das bringt dem in Deutschland unter dem Namen o2 bekannten Unternehmen mehr Geld als das bloße Telefonieren. Der Umsatz ging so im dritten Quartal nur noch um 0,5 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro zurück. In den Vorquartalen lag der Rückgang angesichts des harten Preiskampfs noch bei 4,4 und 8,8 Prozent.

    Doch der Ausbau kostet auch eine Menge Geld, was sich im operativen Ergebnis niederschlägt. Zudem leidet die Tochter des spanischen Telefonica-Konzerns unter dem harten Wettbewerb, der auf die Margen drückt. Im Vorjahresvergleich sank der Betriebsgewinn um 17,8 Prozent auf 240 Millionen Euro und damit etwas stärker als von Analysten im Schnitt erwartet. Zum Teil sei dies auch der Fusion mit der KPN -Tochter E-Plus geschuldet, wie Telefonica erläuterte. (rts)

    +
  • Sonntag, 26. Februar 2017
  • Unternehmen
    Neun Filialen von Strauss Innovation weiter offen

    Bei der insolventen Warenhauskette Strauss Innovation dauert die Abwicklung länger als ursprünglich geplant. Neun der einst 57 Filialen bleiben auch im März noch geöffnet, wie ein Sprecher des Insolvenzverwalters auf Nachfrage mitteilte. Ursprünglich war vorgesehen, sämtliche Geschäfte bis Ende Februar zu schließen. Wo es noch genug Ware gebe und es der Mietvertrag erlaube, werde auch im März zunächst noch weiter verkauft, sagte der Sprecher. Dies gelte für die Filialen in Dortmund-Hombruch, Dresden-Blasewitz, Düsseldorf (Aachener Straße), Essen-City, Hamburg-Altona, Hilden, Kaiserslautern, Moers und Ratingen. Ein genaues Schließungsdatum für die einzelnen Filialen stehe noch nicht fest. Dies richte sich nach dem Verlauf des Abverkaufs der Ware, sagte der Sprecher. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen