Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 30. Juni 2014
  • Unternehmen

    Metro verkauft Real-Märkte in der Türkei

    Der Metrokonzern konzentriert sich mit seiner Supermarktkette Real weiter auf den deutschen Heimatmarkt und verkauft nun auch seine Real-Märkte in der Türkei. Real Türkei mit zwölf Märkten sowie der Unternehmenszentrale und insgesamt rund 1800 Mitarbeitern gehe an den türkischen Geschäftsmann Haci Duran Begendik, teilte Metro am Montag mit. Begendik war bis vor kurzem Generalmanager einer türkischen Supermarktkette mit rund 2700 Mitarbeitern. Ende 2012 hatte Metro bereits seine Real-Märkte in Osteuropa an die französische Handelskette Auchan verkauft. Der Verkauf von Real Türkei werde voraussichtlich im Sommer abgeschlossen, wenn die türkische Wettbewerbsbehörde zugestimmt habe. Die Metro Group bleibe mit der Kette Cash & Carry und mit Media-Saturn in der Türkei engagiert, betonte der Konzern. Zum Verkaufspreis gab es keine Angaben. Die Real-Türkeimärkte hatten 2012/2013 knapp 260 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Für die Real-Märkte in Osteuropa mit zusammen rund rund 2,6 Milliarden Euro Umsatz hatte Metro einen Preis von 1,1 Milliarden Euro erzielt. (dpa)

    +
  • Samstag, 27. August 2016
  • Konjunktur
    Kräftiges Gewinnplus in Chinas Industrie

    Chinas Industriefirmen haben ihre Gewinne im Juli deutlich gesteigert. Das Plus von elf Prozent auf umgerechnet insgesamt 70 Milliarden Euro war das stärkste seit März, wie die nationale Statistikbehörde mitteilte. Ihren Angaben zufolge profitierten die Firmen zwar von anziehenden Umsätzen und sinkenden Kosten. Eine deutliche Erholung der Nachfrage sei bislang aber nicht zu erkennen. Im Zeitraum von Januar bis Juli lagen die Gewinne 6,9 Prozent über dem Wert vor Jahresfrist. Besonders stark war der Anstieg im verarbeitenden Gewerbe, während es bei Bergbaufirmen einen Einbruch gab. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen