Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 01. März 2016
  • Löhne & Gehälter

    Mindestlohn gilt für Gebäudereiniger

    Gebäudereiniger haben ab 1. März Anspruch auf einen tariflichen Mindestlohn. In der untersten Lohngruppe verdienen Reinigungskräfte künftig 9,80 Euro pro Stunde in Westdeutschland und 8,70 Euro in den ostdeutschen Bundesländern, wie die Gewerkschaft IG BAU mitteilte. "Ab sofort darf keine Reinigungskraft weniger verdienen", erklärte IG BAU-Bundesvorstandsmitglied Ulrike Laux. Die Branche hat rund 600.000 Beschäftigte. Auch für den ebenfalls zur Gebäudereinigung zählenden Bereich der Glas- und Fassadenreinigung gilt seit Dienstag ein höherer Mindestlohn: Im Westen beträgt er 12,98 Euro die Stunde, im Osten 11,10 Euro. (AFP)

    +
  • Montag, 27. Februar 2017
  • Konjunktur
    KfW hebt Konjunkturprognose leicht an

    Die staatliche Förderbank KfW hebt wegen des guten Jahresauftakts ihre Konjunkturprognose für die deutsche Wirtschaft leicht an. Das Bruttoinlandsprodukt werde voraussichtlich um 1,4 Prozent zulegen, heißt es in der Vorhersage. Bislang war von 1,3 Prozent die Rede. "Der deutsche Aufschwung zeigt Ausdauer", sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. "Die heimische Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs." Der Tempoverlust - 2016 hatte es noch zu 1,9 Prozent gereicht - gehe zu drei Vierteln auf die geringere Zahl von Arbeitstagen zurück. Auch für das kommende Jahr erwartet die KfW eine Zunahme um 1,4 Prozent. "Allerdings sorgt das politische Umfeld für erhebliche Prognoserisiken", warnte Zeuner. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen