Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 02. Februar 2016
  • Quartalszahlen

    Neue Barbie-Puppen zahlen sich für Mattel aus

    Der US-Spielzeughersteller Mattel hat im Weihnachtsgeschäft mit dem ersten Umsatzplus seit zwei Jahren überrascht. Die lange Zeit sinkenden Verkaufszahlen der Barbie-Puppen erholten sich und die Nachfrage nach den Hot-Wheels-Spielzeugen stieg, wie das Unternehmen mitteilte. Vor allem die neuen Star-Wars-Figuren seien gut angekommen. Der Gesamtumsatz von Mattel legte im Weihnachtsquartal um 0,3 Prozent auf zwei Milliarden Dollar zu. Der Gewinn kletterte dank Einsparungen sogar um fast 44 Prozent auf rund 215 Millionen Dollar. Im vergangenen Jahr hatte Mattel seine Barbie-Puppen generalüberholt. (rts)

    +
  • Samstag, 23. September 2017
  • Konjunktur
    Italien hebt Wachstumsprognosen an

    Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als zunächst vorhergesehen", sagte Regierungschef Paolo Gentiloni in Rom. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll 2017 um 1,5 Prozent steigen, zuvor war mit 1,1 Prozent gerechnet worden. 2018 und 2019 soll es so weitergehen. Beim Abbau der Neuverschuldung kommt Italien aber nicht so schnell voran wie gedacht. Wie Finanzminister Pier Carlo Padoan sagte, soll das Defizit von 2,1 Prozent in diesem Jahr auf 1,6 Prozent des BIP im kommenden Jahr sinken. Ursprünglich war die Regierung von 1,2 Prozent an neuen Schulden ausgegangen. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen