Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 22. März 2016
  • Sportartikel

    Nike enttäuscht beim Umsatz

    Der US-Sportartikelkonzern Nike hat in seinem dritten Geschäftsquartal ein starkes Ergebnis vorgelegt, beim Umsatz aber die Erwartungen am Markt verfehlt. Unterm Strich kletterte der Gewinn auf 950 Millionen US-Dollar von 791 Millionen vor einem Jahr, das ist ein Plus von rund 20 Prozent. Im Vorfeld befragte Analysten hatten im Mittel einen Nettogewinn von 844 Millionen Dollar prognostiziert. Je Aktie verdiente der Adidas-Konkurrent bereinigt 55 Cent nach 45 Cent im Vorjahr. Analysten hatten mit 48 Cent je Aktie gerechnet. Der Umsatz kletterte um 7,2 Prozent auf 8 Milliarden Dollar (Vorjahr 7,46 Milliarden). Das ist weniger, als Analysten mit 8,2 Milliarden Dollar erwartet hatten. Die Vorbestellungen stiegen weltweit um 12 Prozent, währungsbereinigt um 17 Prozent. Diese Nike-spezifische Kennziffer wird als Indikator für die Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens herangezogen und bezieht sich auf den Zeitraum der kommenden sechs Monate. Anleger zeigten sich von dem Zahlenwerk nicht überzeugt. Im nachbörslichen Geschäft verlor die Aktie 2,4 Prozent. (DJ)

    +
  • Samstag, 27. Mai 2017
  • Unternehmen
    Airbus baut Hubschrauber-Endmontage in China auf

    Airbus baut sich in China ein Standbein im Hubschrauber-Geschäft auf. Die Tochter Airbus Helicopters gab den ersten Spatenstich für ein Werk in der ostchinesischen Stadt Qingdao bekannt. Dort soll das Modell H135 zusammengebaut werden, das etwa in Luftrettung, Brandbekämpfung und Tourismus eingesetzt wird. In den kommenden zehn Jahren würden 100 H135 montiert, der erste davon Mitte 2019. Ziel sei eine engere Zusammenarbeit mit Chinas rasant wachsender Luftfahrtbranche. Das neue Werk soll von einer Gemeinschaftsfirma betrieben werden, an der Airbus Helicopters 51 Prozent hält. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen