Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 11. Februar 2016
  • Quartalszahlen

    Pepsico mit starkem Jahresende

    Der Getränke- und Snackanbieter Pepsico hat zum Jahresende dank besserer Geschäfte im nordamerikanischen Heimatmarkt deutlich besser verdient. Im Schlussquartal stieg der Überschuss um 31 Prozent verglichen mit dem Vorjahreswert auf 1,7 Milliarden US-Dollar, wie der Coca-Cola-Rivale mitteilte. Allerdings kämpft der Konzern weiter mit dem starken Dollar, der die Auslandseinnahmen nach Umrechnung in US-Währung verringert. Der Umsatz fiel deshalb um sieben Prozent auf 18,6 Milliarden Dollar. Ohne den Wechselkurseffekt wären die Erlöse im vierten Quartal um vier Prozent zum Vorjahr geklettert. Während Pepsi Absatz und operativen Gewinn in Nordamerika steigerte, liefen die Geschäfte in Lateinamerika, Europa, Asien und Afrika schlechter. (dpa)

    +
  • Samstag, 23. September 2017
  • Konjunktur
    Italien hebt Wachstumsprognosen an

    Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als zunächst vorhergesehen", sagte Regierungschef Paolo Gentiloni in Rom. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll 2017 um 1,5 Prozent steigen, zuvor war mit 1,1 Prozent gerechnet worden. 2018 und 2019 soll es so weitergehen. Beim Abbau der Neuverschuldung kommt Italien aber nicht so schnell voran wie gedacht. Wie Finanzminister Pier Carlo Padoan sagte, soll das Defizit von 2,1 Prozent in diesem Jahr auf 1,6 Prozent des BIP im kommenden Jahr sinken. Ursprünglich war die Regierung von 1,2 Prozent an neuen Schulden ausgegangen. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen